Die Familie Blum

     

Grabstein von Max Blum auf dem alten Jüdischen Friedhof

Die Familie Blum lebte bereits um 1880 in Frankenthal.

 

In der Einwohnermeldedatei finden sich Angaben zu den einzelnen Personen.

 

Ausführlich berichtet das Buch "Die Blums" von Friedrich Jakob Blum, erschienen 1950, über die einzelnen Personen. Paul Theobald hat in der Zeitsachrift "Frankenthal - Einst und jetzt" 2006 die Familiengeschichte zusammengefasst.

 

Um 1800 zogen Blums von Colmar nach Bergzabern und bald danach nach Dreisen bei Kirchheimbolanden.

 

1817 wurde Josef Blum in Dreisen geboren. Er heiratete die 1816 in Neuleiningen geborene Henriette Loeb.

 

In Dreisen wurden die Kinder Josua, Fanni (1848) und Max (3. Februar 1857) geboren.

 

Josef Blum war Großhändler für Getreide, das er an der Mannheimer Getreidebörse verkaufte.

 

Vermutlich um den Kindern eine bessere Schulausbildung ermöglichen zu können, zog die Familie Blum in die Mühlstraße 11 nach Frankenthal. Außerdem war der Weg zur Getreidebörse nach Mannheim kürzer. Josef Blum baute sein Geschäft aus.

 

Er starb am 1. September 1889 in Frankenthal. Seine Frau Henriette Blum starb am 9. Februar 1892 in Frankenthal.

 

Der älteste Sohn Josua war im Krieg 1870/71 Offizier und wurde erster "Rentenamtmann" in Metz. Er starb 1903.

 

Fanni starb am 15. Juli 1918 in Frankenthal und wurde auf dem neuen Jüdischen Friedhof bestattet.

 

Als Max Blum die Schule beendet hatte, war sein Vater bereits erkrankt. Aus finanziellen Gründen konnte er das Jura-Studium nicht beenden und arbeitete zunächst als Sekretär bei einem Notar.

 

Max Blum war Rechtskonsulent. Er starb am 11.3.1910. Auf dem Grabstein steht: "Oberinspektor der Deutschen Hypothekenbank in Meiningen".

 

Max Blum war in erster Ehe mit Lina Blum verheiratet. Sie starb am 11.1.1886 im Alter von 25 Jahren.

 

Seine zweite Frau war Bertha Blum geborene Loeb, geboren am 13.5.1860 in Abenheim/Worms (Rentnerin). Ihre Eltern waren Leopold Loeb (Weinhändler) und Karoline Loeb. Leopold Loeb starb 1894/95 in Worms, Karoline Loeb starb im März 1924 in Frankenthal.

 

Mehrere Generationen der Familie Blum lebten in der Max-Friedrich-Straße 4.

Dr. Wolfgang Robert Blum war der Sohn von Max und Lina Blum. Er wurde am 5.6.1883 geboren. Er war Rechtsanwalt.

 

Seit 4.8.1915 war er in München mit Louise Charlotte Flesch verheiratet. Sie wurde am 27.5.1895 in München geboren. Ihre Vater war Justus Flesch (Rechtsanwalt). Er starb am 19.5.1929 in Frankenthal. Sein Grab befindet sich auf dem neuen Jüdischen Friedhof. Die Mutter war Stefanie Gutmann.

 

 

Die Rechtsanwaltspraxis von Wolfgang Robert Blum befand sich in der Westlichen Ringstraße 29.

Wolfgang Robert Blum und Louise und Charlotte Blum hatten zwei Kinder: Liselotte Lina, geboren am 17.5.1920, und Hannelore Ida, geboren am 13.11.1934 in Heidelberg.

 

Wolfgang Robert Blum war von 1905 bis 1906 und von 1914 bis 1918 beim Militär.

 

Am 21.6.1939 wanderte die Familie nach Sao Paulo in Brasilien, Wolfgang Robert Blum starb am 20.9.1941 in Sao Paulo.

 

Am 7. November 2006 wurden für die Familien Blum und Flesch vor dem Wohnhaus in der Max-Friedrich-Straße 4 sechs Stolpersteine verlegt.

Stolpersteine

für die Familien Blum und Flesch

Max-Friedrich-Straße 4                     

 

HIER WOHNTE

BERTA BLUM                                      Mutter von Friedrich J. Blum

GEB. LOEB                                         Stiefmutter von Robert W. Blum

JG. 1860

TOT 1940

NÜRNBERG

 

HIER WOHNTE
Dr. Robert W. Blum
JG. 1883
VERHAFTET 10.11.1938
KZ DACHAU
FLUCHT 1939
SAO PAULO / BRASILIEN
TOT AN HAFTFOLGEN
20.9.1941

 
HIER WOHNTE
LUISE CH. Blum
GEB. FLESCH
JG. 1895
FLUCHT 1939
SAO PAULO / BRASILIEN


HIER WOHNTE
LISELOTTE LINA Blum
JG. 1920
FLUCHT 1939
SAO PAULO / BRASILIEN


HIER WOHNTE
HANNELORE IDA Blum
JG. 1934
FLUCHT 1939
SAO PAULO / BRASILIEN


HIER WOHNTE
STEPHANIE FLESCH                                      Mutter von Luise Flesch
GEB. GUTMANN
JG. 1872
FLUCHT 1939
SAO PAULO / BRASILIEN

 

 

Justus Flesch und Ehefrau Stephanie

Dr. Justus Flesch (Rechtsanwalt, Justizrat) wurde am 11.11.1860 in Öttingen Württemberg) geboren.

 

Seine Eltern waren Leopold Flesch (Kaufmann) und Friederike geborene Schwab in Augsburg.

 

Justus Flesch heiratete am 7.7.1894 Stephanie Gutmann, geboren am 9.1.1872 in München. Ihre Eltern waren Karl Gutmann (Bankier in München) und Ida Gutmann und wohnten in München, Herschelstraße 3.

 

Justus und Stephanie Flesch sind am 26.5. 1924 von München nach Frankenthal in die Max-Friedrichstraße 4 gezogen.

 

Justus Flesch starb am 19.5.1929 in Konstanz. Er ist auf dem neuen Jüdischen Friedhof begraben.



Stephanie Flesch flüchtete am 30.6.1939 nach Sao Paulo in Brasilien. Sie starb am 19.3.1949.

 

Grabstein von Justus Flesch, Schwiegervater von Wolfgang Robert Blum.


Hannelore Schonmann, Tocher von Wolfgang Robert Blum und Louise Charlotte Blum, besuchte Frankenthal am 20. und 21. Juni 2013. (Foto: Klaus Bolte)

Hannelore Schonmann, Tochter von Wolfgang Robert Blum und Louise Charlotte Blum, besuchte Frankenthal am 20. und 21. Juni 2013. 

 

Hannelore Schonmann, 1934 geboren und 1939 mit ihren Eltern, ihrer Schwester Liselotte Lina und der Schwiegermutter ihres Vaters, Stefanie Flesch, nach Sao Paulo in Brasilien geflüchtet, besuchte am 20. und 21. Juni 2013 Frankenthal.

 

Vor rund 60 Schülerinnen und Schülern des Karolinen-Gymnasiums berichtete sie über ihr Leben.